Fernwärme in Kürze

Das Weissbuch Fernwärme hat für 2050 ein wirtschaftliches Potenzial von 17 Terawattstunden pro Jahr für thermische Netze in der Schweiz prognostiziert. Unter Berücksichtigung von Erneuerungsmassnahmen an der Gebäudehülle entspricht dies einem Anteil von knapp 40 Prozent des Wärmebedarfs.

Im Bereich der thermischen Netze entstand aufgrund der Vielfalt an Temperaturniveaus und Betriebsarten vermehrt Unklarheit betreffend Definitionen, Netztypen und energetischer Bilanzierung. Im Auftrag von EnDK und EnFK wurden daher von der Hochschule Luzern in einem kurzen Flyer “Fernwärme in Kürze” die Grundlagen durch eine breite Fachgruppe ermittelt und konsolidiert.

Die Arbeiten sind Teil des SCCER FEEB&D und wurden von Innosuisse finanziell unterstützt.

Der Flyer ist hier erhältlich.

[Quelle: energeia, Endlich Klarheit über thermische Netze]